...

Formalitäten

Es steht fest: Die Sprachreise soll nach Australien gehen. Doch was ist für die Einreise nach Australien notwendig? Eigentlich recht einfach: ein gültiger Reisepass, ein Visum und Geld wechseln nicht vergessen!

Bevor die Sprachreise nach Australien beginnen kann, sind einige Formalitäten für die Einreise und den Aufenthalt in Australien zu klären. Für die Sprachreise muss der Teilnehmer einen gültigen Reisepass besitzen. Außerdem ist ein Visum erforderlich, das die zuständige Behörde in Form einer ETA, einer elektronischen Einreiseerlaubnis / Electronic Travel Authority erteilt. Die ETA für Australien ist kostenlos und gilt drei Monate.

Das kurzfristige Visum (ETA) gilt nur für drei Monate, innerhalb von zwölf Monaten ist aber die mehrmalige Einreise nach Australien möglich. Sprachreise-Teilnehmer unter 30 Jahren können auch ein einjährig gültiges Work-and-Travel-Visum / Working-Holiday-Visum für Australien (rund 130 Euro) erhalten. Für Aufenthalte in Australien, die länger als sechs Monate dauern, sind kostenpflichtige Visa (rund 30 Euro) erforderlich. Diese Visa für Australien sind maximal vier Jahre gültig.

Ein Australischer Dollar ($A / AU $) entspricht derzeit 0,56 Euro. Die Lebenshaltungskosten in Australien ähneln den europäischen, hier ist während der Sprachreise daher keine besondere Umstellung erforderlich.

Die Zeitzonen sind allerdings eine Umstellung für den Sprachreise-Teilnehmer: In Australien gibt es hauptsächlich drei verschiedene Zeitzonen.
Diese unterschiedlichen Zeitzonen in Australien sind der Mitteleuropäischen Zeit sieben bis zehn Stunden voraus. Die drei Zeitzonen in Australien sind die Eastern Standard Time, die Central Standard Time und die Western Standard Time. Die Western Standard Time gilt in Western Australia und die Central Standard Time im Northern Territory sowie in South Australia. Die Eastern Standard Time gilt in den übrigen Territorien im Osten Australiens, Queensland, New South Wales, Victoria, Tasmania sowie im Australian Capital Territory (ACT). Dabei gibt es lediglich in Western Australia, im Northern Territory und in Queensland keine Sommerzeit.

Unterkunft

Hotel oder Bed & Breakfast, Hostel oder Campingplatz? Die Möglichkeiten zur Übernachtung sind in Australien äußerst vielfältig. So findet sicher jeder die passende Unterkunft für die Sprachreise nach Down Under.

Die westlichen Standards sind in Australien auch an den Unterkünften erkennbar. Auch für eine Nacht bekommt der Reisende problemlos einen Übernachtungsplatz. Hotels und Hostels sind in Australien äußerst zahlreich zu finden. Bereits ab umgerechnet rund fünf Euro gibt es in Australien eine Unterkunft. Auch Camping ist möglich: zum einen auf den vielen Campingplätzen im Land, zum anderen in den Campingarealen vieler Nationalparks.

Hotels sind in Australien vor allem zentral in den Städten und in beliebten Urlaubsgebieten zu finden und als qualitativ hochwertig einzustufen. Auch die Motels bilden in Australien ein recht dichtes Netz an Unterkünften entlang von städtischen Ausfallstraßen.

Die so genannten ‚Serviced Apartments‘ in größeren Städten in Australien kombinieren eine eigene Wohnung mit hotelähnlichem Komfort und Service. Resorts und Ferienanlagen sowie Bed-and-Breakfast-Unterkünfte und Guesthouses finden sich nur in einigen Gegenden in Australien und bieten Standards von einfach bis hin zu luxuriös.

Auch Farm- und Homestays sind auf Reisen nach Australien sehr beliebt: Überall in Australien kann so das Leben einer Gastfamilie näher kennengelernt werden. Tourist Flats oder auch Cabins und On-Site-Vans, kleine Ferienhäuschen auf Campingplätzen oder bei Privatvermietern, erfordern komplette Selbstversorgung und bieten entspannte Atmosphäre.

Eine preisgünstige Unterkunft findet sich auf der Sprachreise jederzeit in einem Hostel. Youth Hostels (Jugendherbergen) und Backpacker Hostels (Pensionen für Rucksacktouristen) gibt es beinahe überall in Australien. Die Preise kommen durch den einfachen Standard dieser Unterkünfte und die erforderliche Selbstversorgung zustande. In Hostels lassen sich schnell internationale Kontakte knüpfen und die Sprachpraxis optimieren.

Ob sich eine Vorabbuchung empfiehlt, hängt vom Ziel der Sprachreise nach Australien ab: Beliebte Reiseziele wie Ayers Rock oder der Kakadu-Nationalpark sind im Zeitraum von Juli bis November, die beliebten Badeort in Australien dagegen vor allem während der Sommerferien von Dezember bis Januar stark besucht.

Gesundheit

Australien als Ziel einer Sprachreise – welche medizinischen Vorkehrungen sind vor der Sprachreise zu treffen? Hier spielen Impfungen eine geringere Rolle als beispielsweise Sonnenschutz und der Schutz vor Insekten.

Für die Einreise nach Australien muss der Sprachreise-Teilnehmer keine offiziellen Schutzimpfungen vorweisen. Ausnahme sind Reisende, die sich sechs Tage vor ihrer Ankunft in Australien in einem Gelbfieber-Infektionsgebiet aufgehalten haben. In diesem Fall ist für die Sprachreise nach Australien eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen.

Allgemeine Impfempfehlungen für eine Australien-Reise sind die üblichen Schutzimpfungen gegen Diphterie und Tetanus sowie die Impfungen gegen Hepatitis A und B für Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten im Zielland der Sprachreise.

Grundsätzlich ist während der Sprachreise nach Australien aufgrund der stärkeren UV-Strahlung ein guter Sonnenschutz durch Kleidung und Sonnenschutzmittel wichtig. Besonders im tropischen Norden des Landes ist zudem Insektenschutz durch Kleidung und Insektenschutzmittel erforderlich. Von Dezember bis Juni übertragen Mücken unter anderem im Norden Australiens das Dengue-Fieber.

Landesweit kann das Risiko der Übertragung von Borreliose durch Zecken bestehen. Auch verschiedene Darminfektionen können mögliche Gesundheitsrisiken auf der Sprachreise nach Australien darstellen. Schutz hiervor bietet eine sorgfältige Hygiene bei Trinkwasser und Nahrungsmitteln.

Allgemeine ist die medizinische Versorgung in Australien vergleichbar mit dem europäischen Standard. Rechnungen für Arzt- oder Krankenhausbesuche zahlen Reisende in Australien oft direkt, wenn keine Zusatzversicherung abgeschlossen wurde.

Aktivitäten

Vom Ayers Rock bis zum Great Barrier Reef, von Perth bis Sydney: Auf einer Sprachreise nach Australien wird es bestimmt nicht langweilig: von Kunst und Kultur über Sightseeing und Shopping bis hin zu Natur und Sport.

Neben Sprachkurs und Sprachschule möchte der Sprachreise-Teilnehmer natürlich auch Land und Leute kennenlernen – dies gelingt am besten bei vielfältigen Aktivitäten. Australien bietet dabei bestimmt für jeden Geschmack das Richtige: beispielsweise Landschaften, Naturdenkmäler und Nationalparks auf einer Tour durchs Land entdecken – Fernwanderwege, Bootsfahrten, Segeltouren, Kamelreiten oder Whale Watching sind bei Reisenden in Australien beliebt.

Natur
Wer neben seinem Sprachkurs in Australien auf Entdeckungstour geht, hat viele Möglichkeiten. Das wohl bekannteste Naturdenkmal in Australien ist der Uluru oder Ayers Rock, ein Berg aus Sandstein in der zentralaustralischen Wüste.

Das Great Barrier Reef, das weltweit größte Korallenriff im Nordosten Australiens, ist dagegen quasi ein Muss für Taucher und der Kakadu-Nationalpark im Norden (sehenswert sind hier unter anderem die Felsmalereien der Aborigines) zählt sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ebenfalls sehenswerte Landschaften bieten das höchste Gebirge, die Snowy Mountains, und die Panoramastraße Great Ocean Road an der Südküste Australiens.

Kunst & Kultur
Neben dem einmaligen Naturerlebnis in Australien gibt es auch in den Städten einiges zu sehen: Sydney bietet dabei beispielsweise nicht nur die Harbour Bridge und das weltbekannte Opernhaus. Als Kulturhauptstadt in Australien gibt es in Melbourne zahlreiche Museen und Galerien, Opern- und Konzerthäuser sowie eine stark ausgeprägte Rock- und Popszene.

Doch auch Canberra und Sydney bieten Kunst und Kultur – so beispielsweise mit Nationalgalerie und -museum. In Adelaide zeigt das South Australian Museum die Geschichte der Aborigines: Die Ureinwohner prägten vorwiegend die australische Kultur, die europäischen Einwanderer beeinflussten die Kultur Australiens erst später.

Souvenirs, Shoppen & co
Auf einer Shopping-Tour in einer der Großstädte Mitbringsel von der Sprachreise nach Australien für die Daheimgebliebenen kaufen: Was wäre da typischer als ein Bumerang oder ein Didgeridoo? Auch Schmuckstücke aus Opalen sind in Australien vielerorts im Angebot. Beliebte Events in Australien sind unter anderem das Open-Air-Festival ‚Big Day Out‘ im Januar in Sydney, Melbourne, Adelaide und Perth oder das Festival ‚Womadelaide‘ in Frühling in Adelaide.

Wer seine Sprachreise über den Juli plant, kann die Naidoc Week erleben, in der Australien den nationalen Aborigines-Tag feiert. Für sportliche Sprachreise-Teilnehmer sind die Küsten (z.B. die Gold Coast im Südosten bei Brisbane) und Korallenriffe Australiens (z.B. das Great Barrier Reef und das Ningaloo Reef) zum Surfen und Tauchen ideal. Besonders beliebt sind in Australien außerdem Funsportarten wie Fallschirmspringen, Bungee-Jumping oder Paragliding.

Land & Leute

„G’day!“ bedeutet im australischen Slang „Hallo“ oder „Guten Tag“. Neben der Sprache, die eben nicht das ‚typische‘ Englisch widerspiegelt, gibt es in Australien noch zahllose weitere spannende Entdeckungen zu machen.

Känguru, Koala, Dingo, Emu und Wombat: Australiens typische Tiere spiegeln bereits die Vielfalt dieses Kontinents im Pazifik wider. Rund 21 Millionen Menschen leben auf dem kleinsten Kontinent der Erde, vor allem in den Küstengebieten und vermehrt im Südosten Australiens. Knapp 7,7 Millionen Quadratkilometer machen Australien zwar zum kleinsten Kontinent, aber zum sechstgrößten Land der Erde mit beeindruckenden Ausmaßen. Das Wichtigste zu ‚Down Under‘ zusammenzufassen, ist daher nahezu unmöglich.

Um herauszufinden, wohin in Australien die Sprachreise am besten gehen soll, kann zunächst nach dem Northern Territory mit der Hauptstadt Darwin und dem Australian Capital Territory (A.C.T.) mit der Hauptstadt Canberra sowie verschiedenen Außengebieten (zahlreiche Inselgebiete) unterschieden werden.
Weiterhin ist Australien in die sechs Bundesstaaten New South Wales (Hauptstadt: Sydney), Queensland (Brisbane), South Australia (Adelaide), Tasmania (Hobart), Victoria (Melbourne) und Western Australia (Perth) unterteilt. Die Natur des Landes ist dabei nicht ungefährlich: Ausreichende Informationen zur Tierwelt Australiens mit zahlreichen giftigen Schlangen, Spinnen und Insekten sind für einen Naturtrip erforderlich.

Amtssprache in Australien ist zwar Englisch, das australische Englisch ist jedoch recht eigenwillig. Die Australier verwenden beispielsweise viele verkürzte und verniedlichte sowie gänzlich neue Wörter. Beim Essen wiederum gibt es keine richtig typischen australischen Gerichte.

Die Küche wie auch die Kultur Australiens sind stark vom britischen Einfluss, aber auch von anderen eingewanderten Nationen geprägt und daher sehr multi-kulturell. Kängurufleisch ist in Australien weniger beliebt und wird meist nur für die Touristen angeboten.

Die Australier essen dagegen gerne Fisch und Meeresfrüchte. Verbreitet sind beispielsweise auch Sausage Rolls und Pies (Fleischpasteten) als Snack zwischendurch. Weniger bekannt ist, dass Australien auch gute Weine zu bieten hat. Wer in einem Restaurant ‚BYO‘ liest, kann seinen Wein oder auch sein Bier selbst mitbringen (‚bring your own‘), da diese Abkürzung Restaurants ohne Ausschankgenehmigung kennzeichnet.

Nachtleben

Nachtclubs, Diskotheken, Bars und Pubs, Shows und Konzerte, Casinos und mehr: Vor allem am Wochenende bieten die Großstädte in Australien ein vielfältiges Nachtleben. In kleineren Städten laden Pubs häufig zu Live-Musik ein.

Je nachdem, wohin in Australien die Sprachreise geht, können Sprachreise-Teilnehmer nach Feierabend in der Sprachschule im australischen Nachtleben Kontakte knüpfen und Sprachpraxis sammeln. Die Großstädte bieten dabei natürlich weit mehr als die zahllosen kleineren Städte und Orte in Australien. Letztere haben oft keinerlei Clubs, das Nachtleben findet in den örtlichen Pubs statt, die vielfach Live-Musik im Programm haben.

In Großstädten wie beispielsweise Adelaide spielt sich das pulsierende Nachtleben dagegen in Bars, Pubs und Diskotheken in der Rundle Street (z.B. The Exeter), der Hindley Street und dem Light Square, aber auch in der Oper, im Theater, Kino oder Casino ab. Nicht nur am Wochenende sorgen Musiker und Bands, Tanzkapellen und Kabarettisten in den Clubs und Bars der Großstädte für Unterhaltung. In den Vororten gibt es oft Aufführungen und Auftritte verschiedener Ensembles.

Tipps für das Nachtleben in Sydney während der Sprachreise sind unter anderem ‚Minus 5‘ und ‚333‘ – zwei außergewöhnliche, erlebnisreiche Bars: Der Name ‚Minus 5‘ gibt die Innentemperatur der Bar wieder, in der alles aus Eis ist – ‚333‘ bietet über zwei Etagen Bar und Cocktaillounge.

In einem großen Land wie Australien gibt es natürlich große Unterschiede auch im Nachtleben. Auf einer Sprachreise kann man in Australien Outback-Kneipen an Landstraßen mit einem Publikum aus Landwirten und Truckern ebenso kennenlernen wie moderne Bars und Nachtclubs in den Metropolen Australiens.

Die Großstädte in Australien sind auf dem Gebiet der Abendunterhaltung und des Nachtlebens mit amerikanischen oder europäischen vergleichbar: Live-Konzerte, Ballet- oder Theateraufführungen und Oper, Kneipen, Bars, Diskotheken, Clubs und vieles mehr können für den Feierabend nach der Sprachschule in Australien auf dem Plan stehen.

Klima

Großes Land, vielfältiges Klima: Wohin genau in Australien die Sprachreise gehen soll, bestimmt auch, welches Wetter den Reisenden erwartet. Wärmer als in Europa ist es durch die tropischen und subtropischen Einflüsse in jedem Fall.

Durch die enorme Größe des Landes hat Australien Anteil an sehr verschiedenen Klimazonen. Klimatisch grob zu unterteilen ist Australien nach dem tropischen Norden, der subtropischen Landesmitte und dem gemäßigten Süden. Je nach dem Ort in Australien, den Sprachreise zum Ziel hat, kann das Wetter daher sehr unterschiedlich sein.

Umgekehrte Jahreszeiten
Europäer müssen sich auf der Sprachreise nach Australien nicht nur auf ein anderes Klima, sondern auch auf andere Jahreszeiten einstellen. Da Australien auf der Südhalbkugel liegt, dauern Frühling und Sommer von November bis März und in den Monaten April bis September herrschen Herbst und Winter.

Schneefälle gibt es in Australien übrigens nur in den südöstlichen Bergregionen. Im Norden Australiens herrscht von November bis März ein warmes oder auch heißes, tropisches Klima. Auch im Süden Australiens ist es im Frühling und Sommer meist warm bis heiß, die Nächte sind dort jedoch mild.

Durch das tropische und subtropische Klima sind im Norden und der Landesmitte Australiens auch Herbst und Winter warm, die Nächte aber kühl. Das Klima im Süden Australiens ist im Herbst und Winter dagegen kühl mit überwiegend Sonnenschein und gelegentlichen Niederschlägen.

Klima
Wichtig für die Sprachreise nach Australien ist der Reisezeitpunkt, für den das Klima in der jeweiligen Region eine Rolle spielt. Eine Sprachreise in den Norden Australiens empfiehlt sich für Europäer im Winter, der Temperaturen bis zu 30 Grad Celsius hat.

Wer seine Sprachreise nach Zentral-Australien unternehmen möchte, sollte ebenfalls den Winter als Reisezeitpunkt wählen, da Sommertemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius nahezu unerträglich sind.

Die Ostküste dagegen ist sowohl im Sommer als auch im Winter klimatisch gesehen ein ideales Ziel für die Sprachreise nach Australien, auch wenn es häufiger regnet als im Rest des Landes. Eine Sprachreise an die australische Südküste bietet sich vom Frühling bis zum Herbst an: Der Sommer kann hier bis zu 35 Grad Celsius warm werden, der Winter ist jedoch kälter und feuchter als andernorts in Australien.