« zur Startseite

Einreise und andere Formalitäten in Chile

Einreise und andere Formalitäten in Chile

Bei der Einreise ist weniges zu beachten und wer sich an alle Bestimmungen hält, kann seine Sprachreise ohne Visum auf bis zu 180 Tage verlängern. Bei Fragen und Problemen helfen die Sprachschulen gerne weiter.

Sprachreise Chile Einreise Formalitäten

Als Sprachreisender EU-Bürger, der in Chile einreist, wird ein Reisepass benötigt, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Dazu wird der Nachweis über ein Rückreiseticket verlangt. Bei der Einreise erhalten alle Reisenden ohne Visum eine „Tarjeta de Tourismo“, eine Touristenkarte. Diese sollte nicht verloren werden, da sie zur Ausreise benötigt wird und es bei der Ausreise sonst zu großen Problemen kommen kann.

Die normale, maximale Aufenthaltsdauer, ohne Visum, beträgt 90 Tage. Dieser Aufenthalt kann bis zu 30 Tage vor Ablauf des Aufenthaltes, bei einer Gebühr von 100 US-Dollar, um weitere 90 Tage auf insgesamt höchsten 180 Tage verlängert werden. Der Antrag muss bei der Ausländerbehörde, dem  „Departamento de Extranjería“, Agustinas 1235, Santiago de Chile, Tel. (02) 550 24 69, oder bei der jeweiligen Provinzverwaltung, der „Gobernación Provincial“ beantragt werden.

Visum beantragen

Visa sind bei den konsularischen Vertretungen oder den Konsulaten der Botschaften zu beantragen. Der Antrag eines Visums muss persönlich erfolgen. Es gibt verschiedene Visaarten, die beantragt werden können und diese haben verschiedene Aufenthaltszeiten.

Die Bestimmungen, sowie die Kosten und die Höhe der nachzuweisenden Geldmittel, die erforderlich sind, unterliegen häufigen Schwankungen. Es sollte sich zeitnah informiert werden. Bei der Frage, ob ein Visum beantragt werden sollte und wie dies dann zu beatragen ist, wird die jeweilige Sprachschule gerne helfen und beraten.

Achtung: Minderjährige Reisende

Minderjährige Sprachreisende, die alleine reisen, benötigen ein Dokument, auf dem alle Erziehungsberechtigten der Reise zustimmen und die Genehmigung für die Reise geben. Erziehungsberechtigte die alleine mit einem minderjährigen Kind reisen, benötigen die Genehmigung des anderen Erziehungsberechtigten. Erziehungsberechtigte die alleinerziehend sind und das alleinige Sorgerecht besitzt oder verwitwet sind, benötigen auch darüber einen Nachweis, den sie ständig mit sich führen müssen.

Auch bei adoptierten Kindern muss ein dementsprechender Nachweis erbracht werden. Falls ein Minderjähriger Sprachreisender mit einem oder beiden Erziehungsberechtigten einreist, aber ohne wieder ausreisen soll, muss wie in den anderen Beispielen eine Genehmigung ausgestellt werden. Wichtig: Die Dokumente müssen auf Spanisch verfasst und von einer chilenischen Auslandsvertretung, einer Botschaft oder Generalkonsulat, beglaubig sein.

Einreise mit Haustieren

Für Haustiere wie Katzen, Hunde und Vögel, wird ein Gesundheitszeugnis eines Amtstierarztes des Herkunftslands benötigt. Es wird zusätzlich noch ein Impfzertifikat über eine Tollwutimpfung benötigt, welche nicht länger als zwölf Monate und weniger als 30 Tage vor der Einreise erfolgt sein darf. Die Einfuhr von Papageien ist allgemein verboten.

News und Aktuelles

Weitere News im Archiv »

Suche nach Sprache

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Suche nach Land

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche