« zur Startseite

Turksprachen

Spricht man Türkisch eigentlich nur in der Türkei?

Die als Turk-, Türk- oder türkischen Sprachen bezeichnete Sprachfamilie ist in weiten Teilen Eurasiens verbreitet. Die Ausdehnung des Sprachgebiets der Turksprache ist dabei enorm:

Turksprachen

Von der Türkei im Balkan bis nach Westchina und vom Norden Russlands bis nach Zentralpersien reicht das Gebiet der Turksprache. Zum Gebiet der Turksprache kommen „neue“ Gebiete in Westeuropa, die durch Migrationen in den letzten Jahrzehnten entstanden. Die zirka 40 Turksprachen sind dabei miteinander verwandt. Neben rund 150 Millionen Muttersprachlern der Turksprache gibt es zudem knapp 180 Millionen Zweitsprecher der Familie der Turksprache.

Durch Migrationen der Turk-Völker über mehrere Jahrhunderte kam es zur heutigen Verbreitung der Turksprache. Die Turksprache lässt sich in die nordöstlichen (auch: sibirisch), westlichen (auch: kiptschakisch) südwestlichen (auch: oghusisch) und südöstlichen (auch: uigurisch) sowie nach den Sprachzweigen Bolgar-Türkisch und Arghu Turksprachen gliedern.

Die bekanntesten sowie meistverbreitete Turksprache ist Türkisch. Aserbaidschanisch und Usbekisch sind die folgenden, am meisten vorkommenden Sprachen der Turksprache. Dabei ist die Verbreitung der jeweiligen Turksprache nicht ausschließlich auf das jeweilige Land beschränkt. Türkisch beispielsweise wird zudem in Aserbaidschan, Iran, Irak und weiteren Staaten gesprochen.

<< zurück zu den Sprachfamilien der Welt

News und Aktuelles

Weitere News im Archiv »

Suche nach Sprache

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Suche nach Land

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche