« zur Startseite

Besser als auf einer Sprachreise kann man eine Sprache kaum lernen

Besser als auf einer Sprachreise kann man eine Sprache kaum lernen

 

Von morgens bis abends ist man mit der Fremdsprache konfrontiert. Ob da nicht der Kopf zu rauchen anfängt? Während einer Sprachreise nicht, denn die Sprache prägt sich so am besten ein.

Wer Englisch oder eine andere Fremdsprache lernen möchte wird erstaunt sein, wie viel mehr er auf solch einer Reise lernt als in vielen Jahren Schulunterricht. Je besser man die Sprache schon kann, desto effektiver wird die Reise. Wenn man im Land nämlich nur wieder die Grammatik pauken muss, kommt das Sprechen häufig zu kurz. Besser ist es, wenn man die Grammatik schon daheim gelernt hat. Wichtige Tipps, um auf einer Sprachreise, die Sprache schnell und optimal zu lernen:  

1. Deutsche meiden! Das hindert einen aber daran, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Oder man macht einen Deal: Sich auch mit Deutschen Freunden in der Fremdsprache unterhalten.

2. Auf die Unterkunft achten: Es gibt viele Billiganbieter von Sprachreisen, dort wird dann häufig an der Unterkunft gespart. Nichts ist jedoch wichtiger, als dass man sich im Urlaubsland wohlfühlt. Also vorher drauf achten, ob man nicht vielleicht mit 10 anderen Personen zusammengepfercht wird, sofern man das nicht möchte.  

3. Nicht den ganzen Tag mit Sprachkursen füllen. Das nervt und zuviel des Guten ist auch nichts. Am besten den Vormittag einen Kurs besuchen und Nachmittags Land und Leute erkunden. Und Abends ausgehen: Mit Einheimischen lernt man schnell.  

4. Dauer: Am besten natürlich vier Wochen. In zwei Wochen kann man meistens nicht wirklich große Fortschritte machen.

5. Angebote der Sprachschule nutzen: Die Sprachschulen haben fast immer unglaublich günstige Angebote für die Schüler im Programm: Tagesreisen, Führungen zu lokalen Ereignissen und andere Veranstaltungen. 


18.01.10

Suche nach Sprache

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Suche nach Land

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche