« zur Startseite

Chinesisch Teil 2

Klassisches Chinesisch diente einer kleinen Elite

Das klassische Chinesisch diente jedoch ausschließlich als geschriebene Sprache einer kleinen Elite, als gesprochene Sprache wurde die chinesische Sprache spätestens seit der Qing-Dynastie (1644–1911) selbst von den hochgestellten Beamten der Dialekt der Hauptstadt benutzt.

Erst gegen Ende des chinesischen Kaiserreiches, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, schwand die Bedeutung des klassischen Chinesisch - als Amtssprache und als literarische Sprache wurde es bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts vom Hochchinesischen abgelöst.

Im Land des Lächelns erfährt der Chinesisch-Fan während seiner Sprachreise mehr als nur chinesische Kultur. Traditionelle Küche, die Mentalität und jede Menge Sehenswürdigkeiten bietet eine Sprachreise nach China.

Über 1 Milliarde Menschen sprechen Chinesisch

Die chinesischen oder sinitischen Sprachen entspringen der sinotibetischen Sprachfamilie. Chinesische Sprachen werden heute von ca. 1,2 Milliarden Menschen gesprochen, von denen die meisten in der Volksrepublik und der Republik China (Taiwan) leben. In vielen Ländern, vor allem in Südostasien, gibt es größere chinesischsprachige Minderheiten. Die chinesische Sprache mit der größten Anzahl an Sprechern ist das Hochchinesische, das oft einfach als „Chinesische Sprache“ bezeichnet wird.

<< | 1 | 2 |

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

Weitere News im Archiv »

Suche nach Sprache

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Suche nach Land

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche